Home > Section Overview > Für Familien und Freunde
 
 

Es gibt viele Mythen und Missverst´┐Żndnisse ´┐Żber die Schizophrenie. Was ist das gr´┐Ż´┐Żte Problem f´┐Żr Menschen mit einer psychischen Erkrankung? Die meisten Menschen mit einer psychischen Erkrankung sagen, es sei die Tatsache, dass andere Menschen sie selbst dann nicht akzeptieren, wenn es ihnen besser geht. Stellen Sie sich einmal vor wie es w´┐Żre, wenn Sie wegen einer Operation ins Krankenhaus m´┐Żssten, und Freunde und Familie w´┐Żrden Sie anrufen oder Sie besuchen kommen. Wenn Sie wegen einer psychischen Beeintr´┐Żchtigung im Krankenhaus w´┐Żren, w´┐Żre alles ganz anders. Freunde und sogar manche Familienmitglieder w´┐Żrden sich dann in Ihrer Gegenwart unwohl f´┐Żhlen oder sogar wegbleiben. Menschen, die an einer Schizophrenie leiden, f´┐Żhlen in fast allen allt´┐Żglichen Situationen "den Stachel" der Diskriminierung. Sie werden isoliert und aus der Gesellschaft ausgeschlossen.
     Viele an einer Schizophrenie erkrankte Menschen haben Schwierigkeiten Arbeit, Freunde oder einen Lebenspartner zu finden, und es f´┐Żllt ihnen schwer, f´┐Żr sich selbst zu sorgen. Die meisten Menschen, die an einer schizophrenen Erkrankung leiden, k´┐Żnnen ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen, wenn ihnen engagierte und gut informierte Betreuungspersonen zur Seite stehen, die ihnen dabei helfen, mit diesen Einschr´┐Żnkungen umzugehen. Die Betreuungsperson kann als wichtiger Verb´┐Żndeter dazu beitragen, dass Patienten ihrem Behandlungsplan folgen. H´┐Żufig m´┐Żssen die Betreuungspersonen auch Unterst´┐Żtzung in finanziellen und Wohnangelegenheiten leisten, sowie dem erkrankten Menschen bei allt´┐Żglichen Angelegenheiten wie Einkaufen, Kochen oder W´┐Żschewaschen helfen. Sie m´┐Żssen die Medikamenteneinnahme ´┐Żberwachen, die Symptomatik beobachten, mit Arbeitgebern und Beh´┐Żrden verhandeln und soziale Unterst´┐Żtzung anbieten.
_______________________
Return to the top of the article